pfeilr.gif (175 Byte)          pfeilv.gif (171 Byte)

Alacahöyük, Hattuscha

 

P10406xx.JPG

 

Ein doppelköpfiger Adler, ein sehr altes Motiv, das es auch bei den Assyrern in Kanesch ( Kültepe ) gab. Die Tiere in ihren / seinen (?) Klauen sind vermutlich Hasen.

Wir sind hier wohl schon in Alacahöyük. Als Hattuscha erobert wurde, wurde es mit einem Fluch belegt und sollte nicht besiedelt werden, was der folgende Herrscher gleich ignorierte und dort seine Hauptstadt aufbaute. Boğazköy heißt enge Schlucht.

 

P1040602.JPG

 

P1040603.JPG

 

P1040605.JPG

 

P10406xx.JPG

 

P10406xx.JPG

 

P10406xx.JPG

 

P10406xx.JPG

 

P10406xx.JPG

 

Ein geheimer Fluchttunnel.

 

P10406xx.JPG

 

P10406xx.JPG

 

Diese "Königs"-Gräber stammen aus der Bronzezeit von den Hattiern (vor den Hethitern). Beigaben waren Edelsteine , Gold- und Silberschmuck, Gottesfiguren und Sonnenscheiben. Die Toten wurden in den Mauergräbern meist behutsam westlich beigesetzt. Die Knochen sind Köpfe und Beine von Opfertieren, sie lagen auf dem Grabdach (aus Holz) und sind wohl heruntergefallen. Es fanden sich 13 Gräber. Die Sonnenscheiben ("Metallgitter" links oben) waren zeremonielle Symbole, am Rand manchmal mit Hirschen, wie auch Stiere dargestellt wurden. Vielleicht stammt daher die Stierhorn -oder Sichelform* (Mitte) einiger Gegenstände, sie haben Löcher (upd. 31.01.17: Mondstab!). Unter dem Gitter links oben ein Hirsch. Unten Schwerter, rechts eine auffällige Scheibenform eines zeremoniellen Symbols. Die Metallverarbeitung war hier zu dieser Zeit schon ungewöhnlich weit fortgeschritten.

 

P10406xx.JPG

 

Ein Aussschnitt. Hier die ganze hochauflösende Originaldatei : Bild

 

P10406xx.JPG

 

Hier in Ankara schön groß.

 

P10406xx.JPG

 

P10406xx.JPG

 

P10406xx.JPG

 

Ein zweiter Aussschnitt. Hier die ganze hochauflösende Originaldatei : Bild

 

P10406xx.JPG

 

P10406xx.JPG

 

Bis zu 2000 Liter fassende Vorratsgefäße für Getreide, Wein und Öl aus den Magazintrakten.Die Priesterschaft war für die Vorratshaltung verantwortlich, weswegen es bei den Hethitern keine Hungersnöte gab (eine einzige kennt man, die zu technischen Neuerungen führte) und die die ausdehnende Kriegsführung ermöglichte. Das Klima war damals für Getreideanbau und Viehzucht besser, es gab mehr Bäume.

 

P10406xx.JPG

 

P10406xx.JPG

 

Zum Museum. Einige Bilder

 

zurück

Übersicht Türkei

Home

weiter  

*Es sollte nicht schwer sein, das herauszubekommen, ist es aber.